Alibaba, Upco International, Palantir – Der nächste Boom!

In einem aktuellen Artikel vom 23.12.2020 schreibt Stefan Feulner, Autor bei Inv3st.de, zu den Unternehmen Alibaba, Upco International und Palantir. Den vollständigen Artikel finden sie hier.

Hier ein Auszug aus diesem Artikel:

DER NÄCHSTE BOOM!

WKN: A2H7JC ISIN: CA9152971052 Symbol: U06

Mausetot war das Geschäftsmodell des Telekomdienstleister Upco International bis zum Mai des Jahres 2020. Dann wurde die komplette Geschäftsleitung ausgetauscht und mit Andrea Pagani ein CEO berufen, der eine mehr als 20- jährige Karriere in der Telekommunikationsbranche hinter sich hat. Als erstes Ziel wurde ausgerufen, dass der Gemischtwarenladen in zwei voneinander unabhängigen Geschäftseinheiten geteilt wird. Der Erste ist der Bereich Wholesale Telecom. Dieser entspricht dem klassischen Telekommunikationsgroßhandel. Hierbei werden bessere Vertragsbedingungen mit den internationalen Telekommunikationsanbietern durch das Poolen vieler kleinerer Kunden beim grenzüberschreitenden Telefonverkehr erreicht.

Der Bereich Wholesale Telecom wird von Upco International koordiniert, aber operativ von zweckbestimmten Firmen verwaltet, die im Laufe der Zeit in die Upco-Unternehmensgruppe integriert werden. Vor etwa vier Wochen wurde erfolgreich die erste Akquisition getätigt. Die Equinox ist ein Nischenanbieter aus der Dominikanischen Republik, der Einwanderer aus Mittel- und Südamerika sowie der Karibik in die USA mit Telekommunikationsangeboten versorgt.

Alles aus einer Hand

Obwohl die beiden Segmente voneinander getrennt sind, steht es den Kunden frei alle Dienste der Upco-Gruppe genutzt werden. So steigert man die Kundenbasis, um mit dem zweiten Segment Digital Services zu monetarisieren. Hier positionieren sich die Kanadier so, dass effizient auf die digitale Transformation reagiert werden kann, indem weiterhin zwei wichtige Bereiche im Fokus stehen: Voice- und Daten-Services sowie digitale Zahlungen und Geldtransfers. Die Voice- und daten-Services wie Voice- over IP und Chats werden über UpcoNet abgewickelt, während digitale Zahlungen über UpcoPay laufen sollen.

Vom Telekomanbieter zur Blockchain

Zunächst soll Upco Pay als innovative, hochsichere, da auf einer Blockchain basierenden Direktzahlungsmethode zwischen Personen oder Personen und Händler laufen. Aufbauend darauf, nach der Implementierung einer e-Wallet ist es möglich, Geld aufzuladen, Zahlungen abzuwickeln oder auch Devisen zu transferieren, ohne dass man ein Konto einrichten oder sensible Bankdaten eingeben muss. Ab 2021 sollen dann Upco-Benutzer in Europa UpcoPay nutzen können, um Geld einfach, sicher und ohne die Verwendung einer Kredit- oder Debitkarte zu senden und zu empfangen, allerdings viel günstiger als bei Konkurrenten wie Western Union oder Paypal. Dieser Service wird im Laufe der Zeit auf andere Bereiche wie Handel und Gastronomie ausgeweitet werden. Damit verschafft sich Upco International aus dem Mix aus Telekomanbieter und internationaler, digitaler Zahlungsdienste eine einzigartige Ausganssituation.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud