5 G ohne Masten aber mit Wasserstoff – Telekom, Upco International, AT&T

In einem aktuellen Artikel vom 05.11.2020 schreibt der Finanzinvestor.de zu den Unternehmen Telekom, Upco International und AT&T. Den vollständigen Artikel finden sie hier.

UPCO INTERNATIONAL – DIGITALE DATENGESCHÜTZTE TELEKOMMUNIKATIONSPLATTFORM

Das kanadische Unternehmen Upco International (WKN: A2H7JC ISIN: CA9152971052 Ticker: U06) hat sich innerhalb der Telekommunikationssparte auf den Aufbau einer digitalen Geschäftsplattform spezialisiert. Dabei hat das Unternehmen vier Sparten. Zum einen den klassischen Telekommunikationsgroßhandel, also dem Poolen von Kunden beim grenzüberschreitenden Telefonverkehr. Hierbei werden bessere Vertragsbedingungen mit den internationalen Telekommunikationsanbietern erreicht und den Kunden über eine digitale Daten- und Sprachbox der Austausch kostensparend ermöglicht. Zum anderen sollen digitale Käufe der Kunden mit dem in Kürze startenden Bezahldienst UpcoPay mittels einer eWallet-Lösung deutlich vereinfacht werden. Für diese offene Bankplattform für B2B, B2C aber auch C2C Geschäfte wird Token.io genutzt. Diese Plattform hat bereits bestehende Anbindungen mit 6.000 Banken allein in Europa.

Dadurch brauchen für die angeschlossenen Unternehmen und Endkunden keine neuen Konten eröffnet werden, Transaktionen können sofort bestätigt und die Gebühren für die Händler um über 50 % deutlich reduziert werden.

Hier dient die Plattform AliPay von Alibaba als Vorbild für eine schnelle, unkomplizierte Zahlungsabwicklung für alle Seiten. Zudem ist die Anwendung in dem UpcoMessanger integriert ist und wurde auch mit der Deutschen Telekom und StreamOn getestet. Als Partner von StreamOn, kann jeder Kunde die Daten- & Streaming Nutzung auslagern. Das spart hohe Datenvolumina und entlasten damit die individuellen Datenvoluminaverträge mit den jeweiligen Telekommunikationsanbieters. Ein spannendes strukturiertes Unternehmen mit Potential.

© Copyright 2020 – derfinanzinvestor.de

Deutsche Telekom, Freenet, Upco International: Where Telecommunications creates returns

In a current article from October 27, 2020, Nico Popp, author at News.Financial, writes about the companies Deutsche Telekom, Freenet, and Upco International. You can find the complete article here.

Here is an excerpt from this article:

CONSOLIDATION AS THE KEY TO A BILLION-DOLLAR MARKET

The young Canadian Company Upco International is taking a completely different path from the thick ships of the industry. The Company is competing to profit from the increasing competition and price war in the mobile phone market. Over the past 15 years, data services have ensured that sales of traditional telecommunications services have been steadily declining. Today, for example, many people communicate via WhatsApp and no longer write text messages (SMS). The use of classic telephony is less and less common. This development is becoming a burden for smaller telecommunications providers: Costs are rising and getting relevant, especially for these small Companies. Upco has set itself the goal of offering these small providers a platform for outsourcing certain telecommunications services. Synergies are created when the volumes of several smaller Companies come together, says Upco International. The providers can then concentrate on their core business.

In addition to the wholesale telecom business, which is benefiting from the growing cost pressure in the industry, Upco also offers digital services. These include a payment service that works with existing bank accounts and is designed to enable real-time payments. Compared to existing competitors, Upco sees cost advantages as well as an exceptionally high level of security.

© Copyright 2020 – News.Financial

Deutsche Telekom, Freenet, Upco International: Wo Telekommunikation Rendite schafft

In einem aktuellen Artikel vom 27.10.2020 schreibt Nico Popp, Autor bei Kapitalerhoehungen.de, zu den Unternehmen Deutsche Telekom, Freenet und Upco International. Den vollständigen Artikel finden sie hier.

Hier ein Auszug aus diesem Artikel:

KONSOLIDIERUNG ALS SCHLÜSSEL ZUM MILLIARDENMARKT

Einen ganz anderen Weg als die Dickschiffe der Branche geht das junge kanadische Unternehmen Upco International. Das Unternehmen tritt an, um gerade aus der zunehmenden Konkurrenz und dem Preiskampf im Mobilfunkmarkt Profit zu schlagen. Innerhalb der vergangenen 15 Jahre haben Datendienste dafür gesorgt, dass die Umsätze mit klassischen Telekommunikationsleistungen stetig abnehmen. Beispielsweise kommunizieren heute viele Menschen über WhatsApp und schreiben keine SMS mehr. Auch klassische Telefonie wird immer weniger genutzt. Für kleinere Telekommunikationsanbieter wird diese Entwicklung zur Bürde: Die Kosten steigen und fallen gerade bei diesen kleinen Unternehmen ins Gewicht. Upco hat sich zum Ziel gesetzt, diesen kleinen Anbietern eine Plattform zu bieten, um bestimmte Telekommunikationsleistungen auslagern zu können. Kommen die Volumina mehrerer kleinerer Unternehmen zusammen, entstehen Synergieeffekte, so Upco International. Die Anbieter können sich dann auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Neben dem Wholesale-Telecom-Geschäft, das vom wachsenden Kostendruck in der Branche profitiert, bietet Upco auch digitale Dienstleistungen, wie etwa einen Bezahldienst an, der mit bereits existierenden Bankkonten funktioniert und Echtzeitzahlungen ermöglichen soll. Im Vergleich zur existierenden Konkurrenz sieht Upco neben Kostenvorteilen auch ein außergewöhnlich hohes Maß an Sicherheit.

© Copyright 2020 – Kapitalerhoehungen.de